Web Design Trends 2013

TNW_Trends_2013

Man macht sich ja so Gedanken über seine Zunft: beim Duschen, während man dem Nachwuchs auf dem Spielplatz zusieht oder auf den langen, verschlungenen Wegen, die der Bus 33 in die Stadt rein nimmt. In letzter Zeit denke ich häufig über die Trends im Web Design 2013 nach – und einige dieser Gedanken möchte ich gerne hier im Blog festhalten. Einerseits um mir selbst klar über einige dieser Neuerungen zu werden, andererseits auch um (potentielle) Kunden über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

Es hat sich mittlerweile eingebürgert, dass die einschlägigen Design-Magazine um den Jahreswechsel die aufkommenden Trends der letzten Monate benennen, um so einen Ausblick auf die Zukunft zu geben. The Next Web hat eine schöne Slideshow gemacht, t3n hat einen guten Übersichtsartikel auf Deutsch und Web Designer Depot lässt netterweise einige Designer selbst zu Wort kommen.

Aus meiner Sicht sind es vor allem 5 Haupt-Trends, die 2013 dominieren werden:

  1. Responsive Design
  2. Flaches Design
  3. Große Bilder
  4. Minimalismus
  5. Typographie

Daneben gibt es kleinere Mini-Trends, die nicht unbedingt neu sind, uns 2013 aber sicher noch oft über den Weg laufen werden: Weißraum wird mehr und bewusster eingesetzt und es darf wieder gescrollt werden – gerne auch per Parallax Scrolling. HTML5 und CSS3 werden sich weiter verbreiten und große Buttons sind weiterhin angesagt, u.a. da sie auf kleinen Touchscreens einfach leichter zu treffen sind.

Daneben gibt es Trends, die weniger sichtbar sind, sondern mehr hinter den Kulissen stattfinden: das Redaktionssystem WordPress dominiert weiterhin das Web. Big Data hilft uns, die Welt um uns herum besser zu verstehen (und jagt uns gelegentlich einen gehörigen Schrecken ein). Social Media ist (trotz einiger Ermüdungserscheinungen) nicht mehr wegzudenken – und einigen Firmen wird gerade erst klar, dass soziale Profile sich nicht von alleine pflegen.

Es gibt auch Dinge, die wir weniger sehen werden (und das ist auch gut so): SEO wird unwichtiger, da Google dieser Branche den Kampf angesagt hat. Flash ist quasi tot, IE6 ist mausetot.

Im nächsten Blog-Eintrag werde ich mich vermutlich dem flachen Design widmen. Das Metro UI die Microsoft Design Language ist das derzeit bekannteste Beispiel und Aushängeschild hierfür.

Sagen Sie Doch was!